NEWS

 

 

 

Aktuelle Premieren  Eine Auswahl

 

 

 

PAULETTE

 

Komödie nach dem gleichnamigen Film von

JÉRÔME ENRICO, BIANCA OLSEN, LAURIE AUBANEL, und CYRIL RAMBOUR

 

für die Bühne adaptiert von Anna Bechstein

4 D, 4 H, Doppelbesetzg. / var. Dek.

 

Pr. 30.01.2018 Grenzlandtheater, Aachen

 

Die Seniorin Paulette führt ein ziemlich trostloses Leben in einer Pariser Banlieue. Ihr Schicksal hat sie zu einer verbitterten Rassistin gemacht: Für Paulette sind die Ausländer an allem schuld. Ihre schmale Rente reicht hinten und vorne nicht, ein Teil ihres Mobiliars wurde bereits gepfändet. Eines Tages aber kommt die rüstige Dame auf die Idee, durch den Verkauf von Cannabis ihre Kasse aufzubessern. Bald werden Paulettes berauschend gute Haschkekse zum Verkaufsschlager - und auch sie selbst gewinnt wieder Lebensfreude. Aber die Komplikationen lassen nicht lange auf sich warten.

 

 

 

 

MÄNNERPARADIES

 

Komödie von

FRANK PINKUS und KAY KRUPPA

 

5 H, 1 Dek.

2017/18 Tournee Theatergastspiele Fürth


Für Dieter, Kurt, Karsten und Richard ist ihre Wohngemeinschaft ein Männerparadies, in der sie seit einigen Jahren zusammen leben. Alle haben ihre Erfahrungen mit Beziehungen und Ehen gemacht, sind geschieden oder verwitwet – und wollen auf unterschiedliche Art und Weise in diesem gemeinsamen Haus zur Ruhe kommen. Und es geht ihnen ausgesprochen gut. Es gibt zwar auch mal ein paar Alltagsprobleme. Wenn Schulleiter Dieter zu sehr auf den gemeinsam aufgestellten Regeln beharrt. Wenn Zahnarzt Kurt die Abmachung, dass Frauen keinen Zutritt zum Männerparadies haben, regelmäßig heimlich durchbricht. Wenn Gourmet-Kritiker Richard sie mit Delikatessen aus aller Welt verwöhnt, die nicht immer bekömmlich sind. Oder wenn Karsten den Mitbewohnern seine Hautpflege-Produkte aufschwatzt. Aber man kennt die Macken. Und mag sie letztlich auch. Als allerdings Dieters Sohn Axel nach einer ebenfalls gescheiterten Ehe einzieht, droht das mühsam ausbalancierte Gleichgewicht zu zerbrechen. Denn Axel ist jung und absolut von sich und seinen Qualitäten überzeugt. Und die Nerven der meist älteren Mitbewohner werden von einem Tag auf den anderen nicht wenig strapaziert. Zudem macht Axel einigen unumstößlich klar, dass auch sie langsam älter werden…

 

 

 

DEN SCHICKT DER HIMMEL

(It Had To Be You)

 

Komödie von

RENÈE TAYLOR und Joseph Bologna

 

Deutsch von Hagen Horst

1D, 1H

Pr. 01.02.2018 Komödie Wuppertal

 

Eigentlich war sie bestens vorbereitet für das Casting zu diesem Werbespot: Text saß, die Frisur stimmte, das Outfit passte – aber nein: „Cut. Danke – Sie hören von uns!“ Sie sinnierte, was wohl diesmal wieder nicht gepasst haben könnte, als plötzlich der Produzent Vito Pignoli neben ihr steht und sich sehr angetan von ihr und ihrem Vorsprechen zeigt. Sie ist wie gebannt. Sie sieht ihn – und sie will ihn! Das ist der Mann, auf den sie ihr Leben lang gewartet hat. Aber wie kann sie diesen Lebemann überzeugen, dass auch sie die Richtige für ihn ist? Sie teilen sich ein Taxi (weil man zufällig den gleichen Weg hat) und dann (wollen Sie bei mir noch einen Kaffee trinken?) – das Bett. Erst mal bei sich zuhause, will sie ihn nicht mehr gehen lassen und verriegelt die Tür. Sie will ihn gewinnen! Sie liefern sich über Stunden einen spannenden, urkomischen und Pointenreichen Parcours, der seinesgleichen sucht und als der Morgen graut, ist nichts mehr, wie es einmal war.... 

 

 

 

GRASHÜPPER UN AMEIS

(El Canto de la Cigarra)

 

Komödie von

ALFONSO PASO

 

Niederdeutsche Bearbeitung von

Meike Meiners

 

2 D, 3 H / 1 Dek.

Pr. 03.02.2018 Niederdeutsche Bühne, Flensburg

 

Vor 17 Jahren hat Aris für sich und seine Tochter Bibsi beschlossen: Die Vermehrung von Reichtum in konventionellen Zwängen kann kein Lebensinhalt sein. Er verließ seine wohlhabende Frau Elisa und lebt seither mit Bibsi chaotisch, aber zufrieden. Bis nach Jahren Elisa mit Alfonso auftaucht: Aris und Bibsi sollen an der Hochzeitsfeier des ältesten Sohnes teilnehmen. Es kommt zum Eklat.

 

 

 

FLURGEFLÜSTER 

(Third Floor)

 

Stück von

JASON HALL

 

Deutsch von

Peter und John von Düffel

 

1 D, 1 H / 1 Dek.

DSE 05.04.2012 Torturmtheater, Sommerhausen

Pr. 08.02.2018 Theater Chambinzky, Würzburg

 

Dieses Drama ist nicht alltäglich. Ist es doch eine Mischung aus Krimi und "Beziehungskiste" vor einem nicht außergewöhnlichen Hintergrund. Akteure sind zwei Bewohner des dritten Stockwerks, deren Apartments die Nummern 11 und 12 tragen - und so heißen auch die namenlosen Personen, die auftreten. Er und Sie begegnen sich immer wieder auf dem Gang, und nähern sich langsam an. Dabei kommt das Gespräch häufig auf die unsichtbare gemeinsame Nachbarin, Nummer 10, von der man nur die Müllbeutel vor der Wohnungstür zu Gesicht bekommt. Diese werden bald zum Stein des Anstoßes. Sie klebt einen Zettel, wohl, um sich zu beschweren, an den Müllsack der Nummer 10, den er entfernt; er löscht den 'Zimmerbrand als es bei ihr brennt. Doch anstatt wirklich miteinander zu reden, beginnen die Nachbarn einen Psychokrieg, der schließlich entgleist…

 

 

 

 

SEI LIEB ZU MEINER FRAU

 

Komödie von

RENÉ HEINERSDORFF

 

2 D, 2 H / variable Dek.

Pr. 10.02.2018 Komödie am Kai, A-Wien

 

Karl hat sich in seinem Leben gut eingerichtet. Er ist erfolgreicher Zeitungsverleger, knallharter Geschäftsmann und begeisterter Besucher klassischer Konzerte. Und er leistet sich neben seiner Frau noch eine Geliebte, sofern sie in seinem Terminkalender paßt. Doch eines Tages platzt ein fremder Mann in sein Büro und fordert ihn auf, sich mehr um seine Geliebte zu kümmern. Karl soll die Affäre liebevoller, romantischer und vor allem intensiver gestalten, da er sonst Karls Frau informieren müsse. Und nun beginnt für Karl ein Eiertanz zwischen Mona, seiner Frau, und Sabrina, seiner Geliebten, der ihm zwischen Ammersee, Marrakesch und Istanbul kaum Zeit zum Atmen läßt. Zumal er solch komplizierte Sachen wie Gefühl und Romantik eher aus den Seiten einer Zeitung als im wahren Leben kennt. Als er allmählich merkt, daß er wohl nicht der einzige Hahn im Korb ist, droht das Schlimmste, was einem Mann in seiner Position widerfahren kann: Kontrollverlust. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann, denn anders als Karl denkt, passen Mona und Sabrina weder in seinen Terminkalender noch in sein antiquiertes Frauenbild und gehen eigene Wege…….

 

 

 

FREMDE VERWANDTE

 

Eine analytische Komödie von

RENÉ HEINERSDORFF

 

3D, 3H / var. Dek.

Pr. 15.02.2018 Contra-Kreis-Theater Bonn

Pr. 24.02.2018 Leo Theater, Schwelm

 

Wenn der Sohn älter ist als die (Stief-)Mutter und der Liebhaber jünger als die Tochter, kann es vorkommen, dass man den Bruder für den Enkel des Vaters hält und die Schwester für die Großmutter des Sohnes. Aber zum Glück gibt es ja den staatlich geprüften „Lebensberater“ Kai, der in diesem postmodernen Beziehungschaos die Übersicht behält – oder auch nicht. Sechs Menschen stehen gerade an einem Wendepunkt in ihrem Leben und fragen sich, wie es weitergeht. Es wird gemenschelt und gemauschelt, das Glück wird gejagt, die Trennung vollzogen, die Windel gewechselt. Da ist Heinz, ein rüstiger Silver Ager, dessen vierjähriger Sohn immer UNO spielen will und das I-Phone besser bedient als sein Vater. Da ist Marita, die ihren zwanzig Jahre jüngeren Liebhaber abserviert, weil er ihr mit 53 zu alt ist. Da ist Nicole, die sich mit ihren 49 Kilo für zu dick hält – zumindest an den Ohrläppchen. Und da ist Sonja, die Kindergärtnerin mit plötzlichem Kinderwunsch. Jeder für sich, sind sie doch zusammen – irgendwie ein bisschen verrückt.

 

 

  

HEIRAT WIDER WILLEN

(Make me a Match)

 

Komödie von

LAWRENCE ROMAN

 

Deutsch von Wolfgang Spier

2 D, 3 H

Pr. 16.02.2018 Kleines Hoftheater, Hamburg

 

Karrierefrau "Stevie", Ende 30, hat sich beruflich bis in eine Spitzenposition durchgesetzt. Die Liebe blieb dabei auf der Strecke. Jetzt tickt die biologische Uhr. Mutter Grace, mit der sie zusammenlebt, empfiehlt Heiratsvermittler Robin. Der hält Stevie für einen aussichtslosen Fall. Dass alle Dates, die er arrangiert, katastrophal enden, liegt aber daran, dass er sich selbst in sie verliebt hat.

 

 

 

 

MISERY

 

Stück von

WILLIAM GOLDMAN  

 

Deutsch von Hagen Horst

1 D, 2 H / var. Dek.

Pr. 17.02.2018 Die Badische Landesbühne, Bruchsal

 

Nach einem beinahe tödlichen Autounfall kommt ein weltberühmter Romanautor in einem ihm fremden Haus zu sich und befindet sich in der pflegerischen Obhut eines vernarrten Fans. Als aber ihre Liebe für seine Schriftstellerei zu einer gefährlichen Zwangsvorstellung wird, erkennt er, dass er seine größte Geschichte noch schreiben muss: Wie kann er nur lebend aus ihrer Fürsorge entkommen?

 

 

 

 

WAS WAHR WAR

 

Stück von

MICHAEL ENGLER

 

2 D / variabl. Minimaldek.

Pr. 24.02.2018 Kulturwerkstatt MSH, Lutherstadt Eisleben

 

Evelyn Schönfeld hat eine erfolgreiche Kaffeehaus-Kette aufgebaut. Sie gilt als Frau ohne Vergangenheit. Jetzt, kurz vor dem Verkauf ihrer Cafés an einen internationalen Food-Konzern, stimmt sie erstmalig einer Reportage über sich selbst zu. Simone Wiegand ist eine junge Journalistin, die glaubt, dass jeder einen dunklen Fleck in seiner Vergangenheit hat. Sie glaubt, diesen Fleck in Evelyns Vergangenheit aufgespürt zu haben. Sie braucht nur noch ein Geständnis.

Ein Spiel um Macht und die Macht von Wörtern.

 

 

 

KONTAKTE

4 1/2 Bemühungen "späteres Glück" nicht auszuschließen

 

Komödie von

SYLVIA HOFFMAN

 

1 D, 1 H / Einheitsdek.

ab 03/2018 Tournee Theatergastspiele Fürth

 

Die Tatsache, dass tausende von Menschen unter Kontaktanzeigen annoncieren und jede Annonce im Durchschnitt vierzig Zuschriften erhält, zeugt von der Reduktion unmittelbarer Kommunikation und der daraus resultierenden Vereinsamung. So trifft hier ein eher "schüchterner" Herr auf eine "lebensfrohe" Dame - und erlebt sein blaues Wunder.

Dem Tüchtigen gehört die Welt - aber sonst auch nichts. Karriere und Erfolgsstreben ist manchem wichtiger als menschliche Kommunikation. Und für die Partnersuche gibt's die Kontaktanzeigen. Schon bei der "ersten Begegnung" kann man sich dann gegenseitig von seinen beruflichen Erfolgen vorschwärmen - und sich alles andere ersparen.

Wenn man einen Menschen kennenlernen will, muß man ihn verstehen, sich einfühlen, sich identifizieren. Leute, die sich über Kontaktanzeigen kennenlernen, sollten schon bei der "ersten Begegnung" damit beginnen. Möglicherweise ist die zweite Begegnung dann - gar nicht mehr nötig.

 

 

 

 

ALS OB ES REGNEN WÜRDE

(Comme s’il en pleuvait)

 

Komödie von

SÉBASTIEN THIÉRY

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

2 D, 2 H / Einheitsdek.

Pr. 02.03.2018 Theater an der Kö, Düsseldorf

Pr. 02.05.2018 Theater Sommerhaus, Sommerhausen

 

Ein ganz normales Ehepaar führt ein ganz normales Leben. Laurence ist Schuldirektorin, Bruno Anästhesist. Von einem Tag auf den anderen gerät ihre bisher heile Welt aus den Fugen. Denn in der Wohnung von Bruno und Laurence gehen seltsame Dinge vor. Es beginnt damit, dass Bruno beim Heimkommen einen 100-Euro-Schein auf dem Tisch findet, den keiner der beiden dorthin gelegt haben will. Schon darüber gerät das Ehepaar beinahe in Streit, bis Bruno beschließt, dass sie von diesem Geld einfach essen gehen. Doch als am nächsten Morgen viele weitere Scheine im Wert von fast 1500 € auf dem Boden herumliegen, wird den beiden die Sache unheimlich. Wo kommt das Geld her? Wem gehört das Geld? Ist dieser plötzliche Reichtum eine Chance oder ein Fluch? Steckt die spanische Haushaltshilfe dahinter? Oder hat der obskure neue Nachbar etwas damit zu tun? Wer ist für das immer größer werdende Chaos verantwortlich?

 

 

 

BESUCH BEIM ALTEN

(The Quare Land)

 

Stück von

JOHN McMANUS

 

Deutsch von John und Peter von Düffel

2 H / Einheitsdek.

UA 12.07.2010 Galway Arts Centre, Galway City, Irland

22.09. 2015 Irish Repertory Theatre, New York

 

DSE 16.03.2018 werk3, Schwerin

 

Der alte irische Bauer Hugh Pugh genießt ein Schaumbad; es ist seine erste Wäsche in vier Jahren. Sein plötzliches Interesse an Hygiene wird durch den bevorstehenden Besuch seines ihm entfremdeten Bruders ausgelöst, aber ein anderer Besucher überrascht ihn in der Wanne. Der Bauunternehmer Rob McNulty hofft, ihm ein Feld abzukaufen, um einen Golfplatz zu erweitern, aber Hugh ist weit mehr daran interessiert, Seemansgarn zu spinnen, als Verträge zu unterzeichnen. Es folgen unerträgliche Verhandlungen inmitten von Schaum und Gummi-Ente, in diesem köstlichen Zusammentreffen von Habgier und Ehrgeiz und dem schrulligen alten Kauz, der dem Fortschrittsvertreter der neoliberalen Freizeitgesellschaft die Breitseite gibt.

 

 

 

 

SHERLOCK HOLMES UND DER HUND DER BASKERVILLES

 

Kriminalstück nach Arthur Conan Doyle

Bühneneinrichtung und Inszenierung FRANK PINKUS

 

2 D, 7 H (Doppelbesetz.) / variable Dek.

 

UA 23.03.2018 Theater Weyhe, Weyhe

 

Dr. Watson ist nach seinem Einsatz im Afghanistan-Krieg nicht mehr als Militärarzt einsetzbar. Zurückgekehrt nach London, ist er auf der Suche nach einem neuen Tätigkeitsbereich. Durch Vermittlung lernt er einen der seltsamsten Menschen kennen, der ihm je begegnet ist: Sherlock Holmes, der sich selbst „Consulting Detective“ nennt. So speziell Holmes auch sein mag, Watson ist von ihm fasziniert – und binnen Kurzem nicht nur sein Mitarbeiter, sondern auch in einen ziemlich unheimlichen Mordfall verwickelt. 

Es geht um den mysteriösen Tod von Sir Charles Baskerville. Ein Herzinfarkt, keine Frage. Aber wie kam es zu dem Herzinfarkt? Man munkelt, der berüchtigte Hund der Baskervilles habe wieder zugeschlagen, ein Fabelwesen, das niemand wirklich gesehen hat, aber mancher schon gesehen haben will. Denn ein Fluch liegt über den Baskervilles, und dieser Fluch hat etwas mit diesem offenbar riesigen Hund zu tun… 

Dr. Watson fährt auf den Landsitz der Baskervilles, um Sir Henry Baskerville, den Neffen des Opfers, der im Begriff ist, sein Erbe anzutreten, zu schützen. Der aber ist sich des Ernstes der Situation nicht wirklich bewusst. Zudem benehmen sich einige Bewohner des Dorfes – etwa das Butler-Ehepaar Barrymore, der Naturkundler Stapleton mit seiner Schwester Beryl, die geheimnisvolle Laura Lyons – äußerst verdächtig und abweisend. 

Schließlich geschieht ein weiterer Mord – und wieder findet man die Fußspuren eines gigantischen Hunds… Sherlock Holmes und Watson müssen sich mehr und mehr mit der Frage beschäftigen, ob es wirklich übernatürliche Dinge sind, die hier eine so entscheidende Rolle spielen…

 

 

 

 

 

PUMUCKL - DAS MUSICAL

 

von

FRANZ WITTENBRINK (Musik) 

ANNE X. WEBER (Text)

MATHIAS WEIBRICH (musikal. Arrangements)

 

Nach den Pumuckl-Geschichten von

Ellis Kaut

7 D, 11 H (Doppelbesetzung mögl.), Kinderchor, Orchester/ variabl. Dek.

 

UA 19.04.2018 Staatstheater am Gärtnerplatz, München

 

Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt, niemand was meckt!« Das glaubt zumindest der kleine reimverliebte Kobold mit den roten Haaren, bis er schließlich an einen Leimtopf in Meister Eders Schreinerwerkstatt gerät. Und wenn ein Kobold an etwas Menschlichem kleben bleibt, dann wird er plötzlich sichtbar und muss bei demjenigen leben, der ihn entdeckt. Das ist Koboldsgesetz, und daran kann auch der Meister Eder nichts ändern und muss sich damit abfinden, dass von nun an nichts mehr so ist, wie es vorher war. Denn für alle anderen Menschen bleibt Pumuckl weiterhin unsichtbar, und Meister Eder muss nun für alles haften, was der kleine Kobold ausheckt. Doch bald schon kann sich der alte Junggeselle ein Leben ohne den liebenswürdigen Quälgeist nicht mehr vorstellen…

 

 

 

 

THE KING`S SPEECH – DIE REDE DES KÖNIGS

 

Stück von

DAVID SEIDLER

 

2 D, 7 H / Var. Dek.

Pr. 26.04.2018 Theater Lahnstein

Pr. 31.05.2018 Landestheater Dinkelsbühl

 

Das Londoner Wembley-Stadion im Jahre 1925. Albert, Herzog von York, der zweitgeborene Sohn des britischen Königs, soll eine Rede halten, die durch das neue Massenmedium Radio in Abertausende Haushalte übertragen wird. Die Ansprache wird zum Desaster – denn Albert ist seit frühester Kindheit Stotterer. Kein Arzt scheint ihm helfen zu können – bis seine Frau Elizabeth Kontakt zu dem exzentrischen Sprachtherapeuten Lionel Logue aufnimmt. Und tatsächlich: anfangs von dessen direkter Art und seinen unkonventionellen Methoden irritiert, fasst der Herzog langsam Vertrauen zu seinem Lehrer. Bald stellen sich erste Erfolge ein, und zwischen Lionel und „Bertie“ entsteht eine vorsichtige Freundschaft.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Alberts Vater, König George V. stirbt; sein Bruder Edward verzichtet aus Liebe auf den Thron – und so wird Albert unter dem Namen George VI. zum König. Der Druck auf ihn wächst – nicht zuletzt durch den drohenden Krieg gegen Nazideutschland. Wie wird der junge König seine öffentlichen Auftritte meistern?

 

 

 

Schwere Jungs

 

 

Komödie von

FRANK PINKUS

 

1 D, 6 H / Verwandlungsdek.

UA 18.05.2018 Theater Weyhe, Weyhe

 

Sie heißen eigentlich Klaus, Sven, Christian und Robert. Aber im Knast muss schließlich jeder einen Spitznamen haben. Und so kennt man sie seit einiger Zeit – seit sie „sitzen“, seit sie zu „Schweren Jungs“ geworden sind – nur noch unter Knille, Pienza, Roy und Robby. Sie haben sich mit ihrem beengten Leben arrangiert. Und ihr Direktor, Dietmar Spangenberger, ist eigentlich ganz gut zu ertragen. Nur hat er manchmal so sonderbare Ideen. Und gemeinsam mit der Psychologin Dr. Viola Weiß heckt er gerade etwas ganz Neues aus: Um die Jungs wieder auf ihr Leben draußen vorzubereiten, sollen sie – unter Anleitung Violas, von den „Knackis“ etwas respektlos „Olle“ genannt – die Handwerkerszenen aus dem „Sommernachtstraum“ einstudieren. Die vier Jungs haben nun wirklich schon Probleme genug – mit sich und mit dem erzwungenen Miteinander in den Zweier-Zellen. Und jetzt sollen sie auch noch fremde Texte sprechen und in die Haut von Figuren schlüpfen, die ihnen völlig fremd sind. Alle vier sind sich sicher: Männer wie sie machen sich doch nicht freiwillig auf diese Art lächerlich! Aber „Olle“ setzt sich durch und beginnt mit den Proben. Und nach anfänglicher Ablehnung finden die vier langsam einen Weg, sich den Charakteren, die sie verkörpern sollen, zu nähern. Aber bis zur Aufführung gibt es zahllose Hindernisse zu bewältigen. Wer lernt schon gerne Text? Und dass ausgerechnet der Obermacho Pienza im Kleid auf die Bühne soll, macht die Situation nicht einfacher. Der Weg zur Premiere ist steinig – und brüllend komisch…

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2018
AHN & SIMROCK Bühnen und Musikverlag GmbH
Hamburg